Home // 2008 // Juli
image_pdfimage_print

Solaris Thermal Zone Monitor deaktivieren

Das Logfile wurde gröser und grösser (ACPI Thermal Zone Fehlermeldungen). Schuld war wieder einmal das ACPI. Genauer die Thermische Zonen Spezifikation eines x86 Rechners.

Da es sich bei dem Gerät aber um ein lüfterloses System handelt ist diese Option sowieso obsolete. Daher gehört dieses auch deaktiviert. Aber wie?

Schuld für die Meldung ist tzmon. Ein Pseudo Kernel Modul, welches ständig die Temperaturwerte abfragt und im Falle eines Fehlers Alarm schlägt. Das funktioniert solange gut, wie er die Werte auch auslesen kann. Bei mir ging das nicht.

Um den Treiber zu deaktivieren muss man lediglich in /etc/system die folgende Zeile einfügen:

exclude: tzmon

Solaris Default Postscript Drucker einrichten.

Man kann entweder in /etc/printers.conf (sofern man kein NIS oder LDAP verwendet) die Informationen von Hand eintragen (was aber meistens Fehlerbehaftet ist) oder man fügt die Informationen mit lpset ein.

Da heutige Postscript Drucker in der Regel einen eigenen Printserver am laufen haben ist die Handhabung spielend einfach. Die Option -n gibt an, dass /etc/printers.conf und nicht etwa NIS oder LDAP verwendet werden soll und die Option -a bsdadd=server,destination,Solaris gibt an wo sich der Printserver befindet, welcher Spool verwendet werden soll und Solaris, dass eine Solaris Printserver Erweiterung verwendet werden soll.

 lpset -n system -a bsdaddr=myprinter,lp,Solaris myprinter

Somit wurde der Drucker myprinter eingerichtet. Um diesen nun als Standarddrucker verwenden zu können nutz man folgenden Befehl:

lpset -n system -a use=myprinter _default