Home // 2008 // August
image_pdfimage_print

Nils wartet auf September

Wer ist Nils werden sich jetzt einige Fragen… Nun, Nils ist der Protagonist einer Werbekampagne von IKEA Deutschland.

Eine Werbekampagne die stark an Big Brother erinnert. So kann man Nils 24h lang in seinem karg möblierten Zimmer beobachten wie er darauf wartet, dass der neue IKEA Katalog erscheint. Diesen will IKEA nämlich im September herausbringen.

Und damit das warten nicht all zu langweilig wird, kann man sich mit Nils interaktiv unterhalten. So kann man Ihn via Email, Twitter oder Telefon live kontaktieren (sofern er gerade Lust dazu hat). Ausserdem kann man voten, was er jeweils den Tag hindurch so anstellen soll.

Nils Screenshot

Read more [+]

Solaris 10: Ohne Default Route, kein Ping

Folgende Situation:

Ein Rechner hat Zwei Netzwerkinterfaces e1000g0 und e1000g1. Jedes dieser Interfaces ist in einem unterschiedlichen Netz. Sagen wir einmal e1000g0:192.168. 1.0 und e1000g1:192.168.2.0.

Richtet man nun Zone A mit einem virtuellen Interface e1000g0:1 ein und eine Zone B mit dem virtuellen Interface e1000g1:1 dann können sich die beiden Zonen gegenseitig nicht anpingen.

Eigentlich ist das auch ganz logisch, denn beide Zonen wissen nichts von einander. Um das Problem zu lösen muss man lediglich sicherstellen, dass für beide Netze eine defaultroute in der globalen Zone gesetzt ist.

Wichtig! Als default Gateway darf NICHT die IP Adresse des globalen Interfaces dienen, da der Solaris Kernel die Pakete anscheinend verwirft. Weiterhin muss man sicherstellen, dass an dieser Adresse kein Gerät angeschlossen ist (ausser es handelt sich um einen „echten“ Gateway).

Die armen Schweizer feiern…

SchweizerflaggeEndlich ist es vorbei. Die letzten Knaller sind verklungen, die letzten Lichter erloschen und der schweizer Himmel hat wieder ruhe bis zum 31.12.

Gerade an solch einem 1. August zeigt sich doch wieder was für ein wehleidiges Völkchen wir Schweizer sind. Da jammert der Homo-Helveticus das ganze Jahr über, wie schlecht es ihm doch in finanzieller Hinsicht geht. Da wird extra Donnerstags in der Migros eingekauft, weil es dann die doppelte Anzahl an Cumulus Punkten gibt.

Doch wenn der erste August kommt, dann zapft der tapfere Schweizer sein Bankkonto an um für einige Hundert Franken ein paar Knaller zu kaufen. Da macht es dann „swwwwffffft – pause – Päng“ und 70 CHF verpulvern im Himmel.

Holla, der Nachbar hat den Böller-2000 für 110 CHF hochgelassen! Das geht doch nicht! „swwwwffffft, swwwwffffft, swwwwffffft – pause – Päng, Päng, Päng“ – drei auf einen Streich!

500 CHF für ein paar Minuten Spass sind kein Problem. Aber wehe da fragt mal jemand ob der liebe Helvetist 5 CHF für einen Schoggitaler übrig hat…

Aehm.. Sorry, mein Portemonnaie ist im Auto… Nein danke, ich esse keine Schokolade… etc.

Ja, ja… die armen Schweizer!