Home // Archive by category "Familie"
image_pdfimage_print

Inkassoaufforderung von Kanzlei TCR International

Link zum PDF der Zahlungsaufforderung

Auf das Bild klicken um einen PDF Scan der unberechtigten Zahlungsaufforderung herunterzuladen.

Heute haben wir wieder einmal lustige Post bekommen. Gerichtet war der Brief an Katja.

Eine Inkassodienstleistungsfirma welche den Fachverband der Lotterie und Glückspielanbieter Deutschland vertritt, hat uns angeschrieben und möchte von uns Geld haben.

Angeblich soll Katja im Januar 2013!! einen telefonischen Vertrag mit Euromillions abgeschlossen haben. Mal abgsehen davon, dass Euromillions bei uns nichts weiter als Lottoscheine sind (wo schliesst man da bitte einen telefonischen Vertrag ab?) gibt es noch diverse ungereimtheiten in diesem Brief.

So haben wir z.B. das Glück, dass wir in Rüti wohnhaft sind. Rüti hat dummerweise den Umlaut ü im Namen drinn. Dummerweise deshalb, weil Personen die solche Umlaute nicht kennen a) diese gar nicht in Ihren Schrift-Zeichensätzen drinn haben und b) oft nicht wiessen wie man die Umlaute korrekt ersetzen könnte (durch ue z.B.). Wenn man das PDF anschaut sieht man dann z.B. auf Seite drei auch, dass dort Rti, drinn steht. Eine seriöse Inkasso Firma würde sich hüten solche Fehler einzubauen, denn es sind schon ganz andere Prozesse wegen solcher banaler Formfehler geplatzt.

Weiter geht es mit der Anschrift. Die 20 St Mary Axe in London kennt keine TCR International. Zumindest konnte ich in diversen Branchenverzeichnissen nichts dazu finden. Den einzigen Eintrag zu einer TCR International den ich finden konnte stammt von einer 1983 gegründeten Firma aus Nordirland, welche aber mittlerweile bereits wieder konkurs gegangen ist. Somit scheint es eine solche Kanzlei gar nicht zu geben. Und warum sollten wir dann an eine nichtexistente Kanzlei etwas bezahlen 😉 ?

Egal. Da gäbe es ja noch eine deutsche Kundenhotline welche unter 0044-20-37691732 zu erreichen wäre. Die Internationale Vorwahl 0044 deutet auf England, die Ortsvorwahl 020 steht für London. Faktisch ist das aber nur eine Umleitung, welche zu einer angeblichen Anwaltskanzlei Justorat aus Nürnberg führt. Da dort Samstags nicht gearbeitet wird konnte ich lediglich auf ein Band sprechen. Es stellt sich aber die Frage warum im Brief immer nur von der „KANZLEI TCR INTERNATIONAL LLP“ (z.B. Seite 2) gesprochen wird und dann plötzlich eine Anwaltskanzlei Justorat dahinter steckt. Dass diese Anwaltskanzlei Justorat nicht koscher sein kann ergibt sich schon aus der Tatsache, dass man im Internet keine Kontaktdaten etc. zu ihnen findet. Dafür sind diese als Abzocker bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gelistet.

Ein weiterer Hinweis, dass es sich hier um keinen echten Inkassobrief handelt ist die Drohung mit der SCHUFA. Die SCHUFA ist laut Wikipedia eine privatwirtschaftliche deutsche Wirtschaftsauskunftei. Eine Wirtschaftsauskunftei ist ein Unternehmen zum Zweck der Mitteilung wirtschaftsrelevanter Daten über Privatpersonen und Unternehmen an Geschäftspartner. In der Schweiz kann man diese ein wenig mit http://www.moneyhouse.ch/ vergleichen. Wichtig ist aber, dass die SCHUFA für Schweizer absolut keine Relevanz hat!

Dann wäre da noch die SEPA (Single Euro Payments Area) auf Seite 4 mit der man den geforderten Betrag einzahlen soll. Warum zum Geier sollte eine in London operierende Firma ihre Geldtransfers auf ein rumänisches Bankkonto (siehe IBAN Nummer beginnend mit RO) einzahlen lassen? Zumal London eine hohe Konzentration von Banken aufweist.

Und last but not least gibt es im Internet massenhaft Berichte von Anwälten oder Verbraucherzentralen wie (z.B. für uns in der Schweiz relevanten Beobachter) welche über die Abzocker berichten.

Fazit

Dieses Schreiben kann man getrost ins Altpapier werfen.

Unheilig im Hallenstadion

Unheilig im Hallenstadion Zürich

Unheilig im Hallenstadion Zürich

Letzten Sonntag waren Nina, Katja und meiner einer im Hallenstadion. Grund dafür war das ausverkaufte Konzert von Unehilig, welches ich mir selber zum Gerbutstag geschenkt habe.

Das Konzert war der Hammer und der Graf hat für eine unheimlich gute Stimmung gesorgt. Phänomenal war ausserdem, dass Eltern mit Kindern einen eigenen abgetrennten Bereich in der Mitte der Halle zur verfügung hatten. Dadurch hatten wir relativ viel Platz um uns herum und kamen uns nicht so eingequetscht vor wie die anderen 12997 Konzertbesucher. Die Abschrankung bot ausserdem den Luxus von Sitz-, respektive für die Kids erhöhte Stehplätze. Dadurch konnte auch eine Nina etwas vom Grafen sehen.

Nina hat das Konzert wohl ebenfalls sichtlich Spass gemacht:

Hier noch einige zusammengeschnittene Impressionen vom Konzert:

Der Adventskalender Marathon 2011

Herzlich Willkommen zur mittlerweile fünften Ausgabe des Adventskalender Marathons. Auch dieses Jahr habe ich versucht die spannendsten, lustigsten, gewinnbringendsten und abwechslungsreichsten Adventskalender in den Untiefen der Google Datenbanken zu finden. Und wie man es sich vom matse Blog gewohnt ist sind alle Links fein säuberlich nach Kategorien sortiert. Viel Spass also beim täglichen Marathon durch die unzähligen Kalender.

Read more [+]

Das Ding in deinem Bauch…

Jeder werdende Vater kennt das. Irgendwann MUSS MANN seine Patschehändchen auf den Bauch der Frau legen um ES zu spüren. Meistens passiert das in einer Phase der Schwangerschafft, in der nicht 100% bewiesen ist ob FRAU sich die Bewegungen einfach nur einredet oder ob es da tatsächlich etwas zu spüren gibt. Sprich: Die Aktivitäten des Nachwuchses dringen zumeist gar nicht bis an die Oberfläche… Dieses Problem hat der Vater in folgendem Video definitiv nicht 😀

Der Adventskalender Marathon 2010

Herzlich Willkommen zum vierten Adventskalender Marathon. Auch dieses Jahr habe ich versucht die spannendsten, lustigsten, gewinnbringendsten und abwechslungsreichsten Adventskalender in den Untiefen der Google Datenbanken zu finden. Und wie man es sich vom matse Blog gewohnt ist sind alle Links fein säuberlich nach Kategorien sortiert. Und dieses Jahr gibt es sogar ein Highlight! Ab 1. Dezember gibt es unter der Adresse http://xmas2010.matse.ch jeden Tag eine kleine matse-Überraschung! Viel Spass also beim täglichen Marathon durch die unzähligen Kalender.

Read more [+]

Ninas dritter Geburtstag

Meine Güte…

Nun ist Nina schon drei Jahre alt. Wie die Zeit doch vergeht. Während es an den letzten zwei Geburtstagen verhätnismässig ruhig zu und her ging, war dieses Jahr eine Piratenparty angesagt. Einige Ipressionen darüber findet man in der Bildergalerie.

Als Oberpirat oblag es mir die Piratenmeute in schach zu halten und zu bändigen. Also habe ich mir am Morgen noch einige Spiele ausgedacht, welche die Kinder als Piratenprüfung durchspielen sollten. Die Motivation war bei den Kids natürlich besonders gross, gab es doch zum Schluss ein echtes Piratendiplom.

Piraten-Gschicklichkeitstest
Ein Pirat muss auch bei stürmischer See immer einen festen Halt auf Deck haben. Aus diesem Grund wollte ich von den Piratenanwärtern eine Geschicklichkeitsprüfung absolviert wissen. In dieser Prüfung mussten Sie zuerst eine Strecke mit einem Plastiklöffel und einem Ping-Pong Ball darauf zurücklegen, ohne dass der Ball herunterfällt. Am Ziel musste dann der Löffel gegen einen Abfallsack getauscht werden und mit selbigen zurückgehüpft werden. Wer als erster ankam, erhielt einen kleinen Preis.

Piraten Kanonenschiessen
Ein richtiger Pirat muss natürlich auch die Kanone zielsicher bedienen können. Daher wurden auf einer Unterlage (z.B. ein Blatt einer Papierzeitung) einige leere PET Flaschen aufgestellt und die Piratenanwärte mussten aus einiger Entfernung mit 4 Softbällen versuchen die Flaschen umzuschiessen. Wer dies geschafft hat erhielt wieder einen kleinen Preis.

Piratenfrass
Ein echter Pirat muss auch fischen können. Hierzu habe ich jeweils zwei Piratenanwärter eine Minute lang fischen lassen und wer nach dieser Zeit am meisten gefangen hatte, erhielt einen kleinen Preis. Zum fischen kann man z.B. ein Angelspiel verwenden welches an der Rute einen Magnet besitzt und damit die Kartonfische aus dem Aquarium fangen kann. Alternativ – so haben wir es gemacht – kann man auch eines dieser mechanischen Angelspiele verwenden, bei denen sich das Spielfeld im Kreise dreht und je nach Position der Fische die selbigen den Mund auf und zu machen.

Kraftmessen
Piraten müssen stark sein, denn im Ernstfall müssen Sie bei Wind und Wetter auf den Ausguck hinaufklettern. Aus diesem Grund soll ein Tauziehen die stärksten der starken Piraten eruieren. Man nehme einen alten Gartenschlauch oder ein altes Stück Seil und befestige in der Mitte eine Schnur. Dann macht macht man am Boden für beide Seiten jeweils eine Markierung und verteilt die Kinder gleichmässig auf die beiden Seiten. Wer nun als erstes die andere Gruppe über die jeweilige Markierung ziehen kann hat gewonnen.

Piratendiplom
Ein echter Pirat pfeift natürlich auf ein Diplom. Viel erfolgreicher ist man da schon, wenn man en Fahndungsplakat vom Jungpiraten hat. Zeigt dieses doch, dass der Pirat ein extrem gefährlicher Zeitgenosse ist. Für das Diplom kann man z.B. etwas dickeres Papier kaufen, dass in einer braun-gelben Farbe daher kommt. Auf dieses Papier druckt man nun das Fahndungsplakat und kann ein während der Party geschossenes Photo darauf aufkleben.

Der Adventskalender Marathon 2009

Meine Güte. Nun ist bereits wieder ein Jahr um und dies ist bereits der dritte Adventskalender Marathon. Interessanterweise häufen sich bei mir bereits seit zwei Wochen die Aufrufe der alten [(2007), (2008)] Adventskalender Marathon Webseiten. Deshalb habe ich auch dieses Jahr keine Mühen gescheut und habe in den untiefen der Google Datenbank nach interessanten Links zu Online Kalendern gestöbert.

Hier geht es zum aktuellsten Adventskalender Marathon

Nachfolgend alle Kalender für das Jahr 2009

Update 16.12.2009: Zwei weitere Download Adventskalender von Stern und Franzis hinzugefügt.

Read more [+]

Ausflugsziel: Appenzeller Schaukäserei Stein/AR

Schaukäserei in Stein (AR)

Appenzeller Schaukäserei in Stein (AR)

Es ist Sonntag Morgen und draussen zeigt sich das Herbstwetter von seiner schönsten Seite. Da stellt sich natürlich sofort die Frage: „Was sollen wir heute unternehmen?“

Besonders knifflig gestaltet sich diese Frage mit einem 2½ Jahre alten Kind. Vieles was man besuchen könnte ist erst zwischen 4 und 6 Jahren für die Kleinen interessant. Und Tiere… nunja…. Wir haben bald alle Tierparks und Zoos in der deutschsprachigen Schweiz abgegrast.

Was wir aber noch nie besucht haben, ist eine Schaukäserei. Mit Hilfe von Google haben wir dann auch relativ schnell eine gefunden, welche noch halbwegs in unserer Nähe liegt. Die Schaukäserei in Stein (Appenzell Ausserrhoden).

Read more [+]

Wie zerstört man eine Familie: In Sachen Kaminski

In Sachen Kaminski, SWR

In Sachen Kaminski, SWR

Heute hatte ich ungewöhnliche Mail in meinem elektronischen Briefkasten. Ungewöhnlich deshalb, weil die Mail an Frau/Herr Mustermann adressiert war. Und da ich prinzipiell in Emails keine Grafiken automatisch nachladen lasse, konnte ich den Fernsehsender Arte nicht sofort als Absender ausmachen. Zum Glück hielt mich eine innere Intuition davon ab sofort den Löschknopf zu betätigen, hätte ich doch so diesen wertvollen Programmtipp nicht mitbekommen.

Denn seit Nina auf der Welt ist, hat sich der Fernsehkonsum bei uns derart reduziert, dass der Fernseher zu einem Dekorationsgegenstand mutiert ist. Um so spektakulärer muss also das Ereignis sein, wenn wir selbigen einmal einschalten (Michael Jacksons Tod gehörte da zum Beispiel nicht dazu!). In Sachen Kaminski ist nun genau solch ein Ereignis, welches zumindest mich am kommenden Samstag den 29. August 2009 ab 15:50 Uhr vor den Fernseher zerren wird.

Read more [+]

Besuch im Sea Life in Konstanz

Eigentlich beschämend, dass unsere Kategorie mit den Ausflugszielen derart klein ist. Das liegt jedoch nicht daran, dass wir kaum etwas unternehmen, sondern vielmehr an Papa Eggers Schreiblahmheit. Ich verde also Besserung geloben und berichte heute von unserem Besuch im Sea Life in Konstanz.

Vor zwei Wochen haben wir uns wieder einmal gefragt was wir zu dritt mit unserem freien Tag alles anstellen können. Zoos hatten wir in letzter Zeit zur Genüge besucht und auf Hallenbäder hatte irgendwie auch keiner Lust. Als ich also so über Badewasser und Tiere nachgrübelte machte es plötzlich „Klick“ und mir war klar, dass wir noch nie Wassertiere bestaunt hatten. Eigentlich schade, so es doch neben den obligaten Delfinen und Seehunden, welche es fast in jedem Zoo zu sehen gibt, eine Vielzahl von weiteren interessanten Tieren zu entdecken gäbe.

Nach einer kurzen Recherche im Internet bin ich auf das Sea Life in Konstanz gestossen, welches genau unseren Vorstellungen entsprach. Also haben wir das nötigste eingepackt uns haben uns nach Germania begeben.

Read more [+]