Home // Posts tagged "Linux"
image_pdfimage_print

Kernel.org down. Wo gibt es einen Kernel?

Ausser Betrieb

Ausser Betrieb

kernel.org ist anscheinend schon seit einigen Tagen nicht mehr erreichbar. Auf der Webseite steht bereits den ganzen Tag über „Down for Maintenance“. Ich vermute mal dies hängt mit dem Einbruch zusammen welcher Anfang September entdeckt wurde. Dumm nur, wenn man gerade jetzt – am Wochenende hat man ja Zeit um etwas herumzukompilieren – auf einen Kernel angewiesen ist.

Da leider auch alle Mirrors von kernel.org down sind, muss man auf Alternativen ausweichen. Eine dieser Alternativen heisst Gentoo Mirror. Da Gentoo eine Metadistribution ist welche alles aus den Quellen erzeugt, kann man – wenn man weiss wo – einige der letzten Vanilla Kernels herunterladen. Bestimmt bietet sich diese Möglichkeit auch bei anderen Distributionen, bei Gentoo weiss ich aber zumindest wo man die Dateien findet 😀

Aus diesem Grund eine Liste von Links zu den Kernelquellen:

Multipart ZIP Archive unter Linux öffnen.

Eigentlich ist das splitten von grossen Archiven eine ganz praktische Sache. Man kann dadurch grosse Archive in kleinere Häppchen schneiden. z.B. haben viele Mailserver eine Dateianhang Begrenzung von 10 MB. Hat man ein Paket das 16MB gross ist packt man es einfach nochmals neu, stellt aber ein, dass z.B. zwei 8MB Archive erzeugt werden. Der Empfänger speichert dann einfach beide Dateianhänge im selben Verzeichnis ab und kann diese wieder entpacken.

Soweit die Theorie. Leider musste ich feststellen, dass Multipart ZIP Archive doch einige Probleme bereiten können. Gerade bei Benutzern welche auf freie Alternativprodukte setzen, sei es nun unter Windows oder Linux, kommt es beim entpacken der Archive zu Problemen. So unterstützt z.B. 7-zip keine Multipart Archive. Und auch unter Linux heisst es in der Manpage von unzip:

[...]
BUGS
       Multi-part archives are not yet supported, except in  conjunction  with
       zip.  (All parts must be concatenated together in order, and then ''zip
       -F'' (for zip 2.x) or ''zip -FF'' (for zip 3.x) must  be  performed  on
       the  concatenated  archive  in  order to ''fix'' it.  Also, zip 3.0 and
       later can combine multi-part (split) archives into a  combined  single-
       file  archive using ''zip -s- inarchive -O outarchive''.
[...]

Schlussendlich hat bei mir die Variante funktioniert, welche ganz am Schluss der Manpage angegeben wird.

zip -s- archivname.zip -O archiv.zip
unzip archiv.zip

Das nächste mal produziere ich einfach weniger Daten 😉