Home // Musik // Scala Wetzikon: Martin o. tanzte mit der Stimme

Scala Wetzikon: Martin o. tanzte mit der Stimme

image_pdfimage_print
Martin O., Foto Hannes Thalmann

Martin O., Foto Hannes Thalmann

Martin O. im Latino Look

Martin O. im Latino Look

Martin O. ist der, der mit der Stimme tanzt. Zumindest lautet so der Titel seines aktuelles Bühnenprogramms.

Ich habe Martin O. zum ersten mal in einer Fernsehübertragung des Schweizer Fernsehens gesehen, als er damals noch mit der Truppe Hop o’my Thumb aufgetreten ist. Damals – es muss so ca. 2005 gewesen sein – hatte er noch einen Latino Look mit Pferdeschwänzchen, welchen er – den Look und das Schwänzchen – glücklicherweise abgelegt hat.

Kurz nach diesem TV-Auftritt ist Hop o’my Thumb im Sternenkeller in Rüti aufgetreten. Natürlich habe ich den Event verpasst und schon bald darauf (Ende 2006) hat sich Hop o’my Thumb aufgelöst.

Da mir beim Fernsehauftritt besonders Martin (oder Tino wie er sich damals abkürzte) aufgefallen war, wie er mit seinen Loops schlussendlich einen riesigen afrikanischen Marktplatz aufgebaut hat, interessierte mich natürlich brennend, was er denn nun nach der Auflösung so treibt.

Glücklicherweise musste ich nicht all zu lange suchen, da er bis auf den Haarschnitt nur den Künstlernamen geändert hatte und bei Hop o’my Thumb erst noch verlinkt war. Auf seiner Webseite präsentiert er sich und insbesondere seine Stimme mit eindrücklichen Videokostproben. Besonders angetan war ich von seinem ersten Video wo er das Lied „Arche Noah“ von Mani Matter interpretiert. Die Verfremdung welche er dem Lied durch den  orientalischen Hauch verpasst sowie die Erschaffung des musikalischen Backgrounds alleine durch seine Stimme haben mir eine absolute Hühnerhaut verpasst. Von dem Moment an wusste ich, dass ich diesen Menschen Live erleben MUSS!

Nun, am letzten Samstag dem 26.09.2009 war es soweit. In der Scala in Wetzikon hatte er einen Auftritt, den ich natürlich sofort für mich und Katja gebucht habe, denn diesmal wollte ich ihn nicht verpassen!

Seine Darbietung war genial und witzig. Mehrmals konnte ich einfach die Augen schliessen und lauschte nur noch der Stimme die sich durch die Loops in ein ganzes Arrangement verwandelt hatte. Was mich jedoch am meisten Beeindruckt hat, war sein Improvisationstalent. Denn was er mit seiner Stimme und den Loops zaubert, habe ich vor 25 Jahren schon mit zwei Kassettenspielern gemacht. Auf das erste habe ich die erste Stimme eines Kanons gesungen, dann selbiges abspielen lassen und den nächsten Part des Kanons gesungen und das ganze wiederum auf das zweite Band aufgenommen. Mit der Zeit war da eine ganze Schulklasse am Kanon singen 😉

Natürlich habe ich hierzu einen ganzen Abend geübt um das Timing etc. möglichst gut mit den einfachen Mitteln hinzubekommen. Von daher ist es für jemanden der sein Geld mit dieser Art der Unterhaltung verdient eine reine Übungssache um so etwas zu perfektionieren. Aber wer wie Martin O. einfach ein Mikro nimmt, dieses einem Zuschauer unter die Nase hält und aus den paar Lauten die dieser sich zu singen traut ein komplett neues Lied macht – bei uns war es der Marmeladen Song! – zeigt, dass er wirklich Musik im Blut, Rythmus im Körper und eine besondere Begabung besitzt.

Falls sich jetzt (nach all den Links zu seinen Videos) immer noch jemand fragt, wie und besonders was er denn nun genau mit seiner Stimme macht und wie denn diese Loops funktionieren, habe ich nachfolgend mal einen Ausschnitt aus der damaligen SF-Sendung online gestellt. In dieser erlebt man sehr gut, wie das mit den Loops funktioniert.

Etwas hat mich jedoch enttäuscht. Nach der Vorstellung – beim signieren seiner CD – hat er mich gefragt wie ich heisse und doch tatsächlich „Für Michael“ anstelle „Für Matthias“ auf die CD hingeschrieben. Die Enttäuschung ist derart gross, dass ich nie wieder, wahrscheinlich in nächster Zeit, Heute und Morgen keine weitere CD mehr kaufen werde 😀 .

Mein Fazit

Wer Ansatzweise offen für neues ist, wer Musik abseits des Mainstreams eine Chance gibt und wer bis hier hin gelesen und sich das Video angesehen hat, der sollte schleunigst einen seiner nächsten Auftritte besuchen! Und wer durch mich nun ein Martin O. Fan geworden ist, der kann es mir ja verdanken, indem er mit eine CD „Für Matthias“ signieren lässt und mit diese schenkt 😀

Posted in Musik, Unterhaltung and tagged as , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.